Die Fußbodenheizung gehörte früher zu den exklusiven und vor allem teuren Varianten bei der Wahl der Heizflächen in einem Gebäude. Durch den steigenden Komfortbedarf und günstige bauphysikalische Entwicklung, wie die bessere Wärmedämmung unserer Gebäude, hat sich der verstärkte Einsatz von Fußbodenheizungssystemen immer mehr durchgesetzt.

Ein der wichtigsten Eigenschaften der Fußbodenheizung ist, dass sie im Niedertemperaturbereich arbeitet. Gerade unter der Berücksichtigung von weiter steigenden Energiepreisen und dem damit verbundenen Druck, unseren Energieverbrauch zu senken, liegt hier ein entscheidender Vorteil dieses Heizsystems. Die Fußbodenheizung eignet sich durch diese Eigenschaften besonders für den Einsatz in Verbindung mit thermischen Solaranlagen, die möglichst niedrige Vorlauftemperaturen benötigen, damit ein hoher solarer Deckungsgrad erreicht wird.

Referenzbilder (Modernisierung Altbau):

 Fußbodenheizung 1

Fußbodenheizung 2

Fußbodenheizung 3